Qualitätssicherung: Bei Online-Shops besonders wichtig


Gerade bei Online-Shops ist die Qualität der Internetseite von besonderer Bedeutung. Hier macht sich eine verschlechterte Positionierung in den Suchergebnissen direkt im Umsatz bemerkbar. Bei der Planung und Umsetzung der strategischen SEO-Maßnahmen eines Online-Shops konzentriert man sich auf Kategorie- und Produktseiten, optimiert Title- und Meta-Description, erstellt SEO-optimierte Inhalte, setzt Canonical-Tags und optimiert jede Seite für ein bestimmtes Themencluster. Es gibt diverse Onpage-Tools die Hilfestellungen bei der  Optimierung geben. Diese Tipps werden anschließend einmalig umgesetzt. Eine laufende Kontrolle, ob die damals optimierten Inhalte so jedoch noch bestehen, geschieht jedoch  selten.

Fällt ein wichtiges Keyword z.B. von Position 1 (ca. 18% CTR) auf Position 2 (10% CTR), so sinkt der Traffic für dieses Keyword um bis zu 45%*! Nicht selten verschwindet ein Ranking durch unbewusste Veränderungen sogar komplett aus der Top 10 bei Google und Co.

Doch welche typischen Probleme können bei Online-Shops zu ungeplanten Veränderungen führen?

Aktualisierungen des Produktangebotes

Häufig werden die Produkte über externe Systeme in den Shop eingespielt. Entweder „live“ oder durch einen täglichen Produktimport. Kommen die Produkte dann noch aus mehreren Systemen, ist es fast unmöglich, den Überblick zu behalten. Ist ein Produkt nicht verfügbar und wichtige Onpage-Elemente wie Title, Robots-Meta-Angaben oder Statuscode ändern sich daraufhin automatisch, dann führt dies bereits innerhalb kürzester Zeit zu einem Rankingverlust. Schlimmer noch, der Produktimport schlägt teilweise fehl und die Zielseiten sind gänzlich ohne Inhalte.

Anpassungen an Title-Tags

Besonders SEO-relevant für Webseiten und natürlich Online-Shops ist der Title der Seite. Dieser sollte die wichtigsten Keywords enthalten und den User in den SERPs zum Klicken animieren. Title-Tags werden jedoch auch häufig überschieben, sei es durch ein externes Warenwirtschafts-System oder einen Mitarbeiter. Diese Änderungen sollten stets gewissenhaft durchgeführt werden und regelmäßig auf das Vorhandensein der Haupt-Keywords kontrolliert werden.

Entfernt oder umschreiben von Texten

Wichtig für einen guten Online-Shop sind aussagekräftige Produkttexte. Diese sollten mit größter Sorgfalt gepflegt werden und sich von den Standard-Texten der Hersteller und Konkurrenten unterscheiden. Werden Produkte in externen Systemen gepflegt oder durch Mitarbeiter aktualisiert, die sich nicht über die Auswirkungen auf das Suchmaschinenranking bewusst sind, so kann dies einen negativen Einfluss auf das Suchmaschinenranking haben.

Entfernen von wichtigen internen Verlinkungen

Dynamische Startseiten sind im Trend. Aber sind die wichtigsten Seiten auch noch von der Startseite aus verlinkt, so wie der Inhouse-SEO die Seite einmal explizit optimiert hat? Evtl. sind die letzten Rankingverschlechterungen sogar nur durch das Entfernen eines wichtigen internen Links entstanden. Durch eine fortlaufende Veränderungshistorie und ein HTML-Backup der Seite kann der Shopbetreiber jederzeit alle SEO-relevanten Änderungen nachvollziehen.

Aktualisierung des Shop-Systems

Webseiten-Relaunch, Template-Update, Installation von Plug-Ins, … Alle Anpassungen beeinflussen die Seite auf sichtbare oder teilweise unsichtbare Weise. Schlimmstenfalls werden Templates vom Test-System übernommen und die Seite ist über das Robots-Metatag komplett für Crawler „unsichtbar“. Diese Veränderung ist verheerend und die Seite ist in wenigen Tagen über Suchmaschinen nicht mehr auffindbar. Diese Änderung ist jedoch nicht auf der Seite direkt erkennbar, sondern erst durch eine Analyse des Quelltextes. Erst bei der Durchsicht des Quellcodes aller Seiten kann man nach der entsprechenden Zeile suchen und diese überprüfen. Ebenfalls kann die URL-Struktur durch ein neues oder aktualisiertes System verändert werden. Die URLs, die bisher gut gerankt haben und jetzt nicht mehr erreichbar sind, fallen nun nach und nach aus den Suchergebnissen. Die eingehende Linkpower fließt ins “Leere” und die gesamte Domain wird dadurch geschwächt.

Wie kann man die Qualität eines Online-Shops sicherstellen?

Der URL-Monitor ist dafür konzipiert, tägliche Veränderung der wichtigsten Seiten eines Internettauftritts zu erfassen, darzustellen und darüber zu informieren. Die oben aufgeführten, typischen Probleme können mit dem Einsatz vom URL-Monitor schnell erkannt und anschließend behoben werden. In nur drei Schritten bleibst du täglich auf dem Laufenden:

  1. Einfügen der wichtigsten URLs zu einem Projekt
  2. Fixieren Sie bereits optimierte Seitenelemente (Title, Description, Haupt-Keyword…)
  3. Tägliches Email Reporting erhalten und alle Veränderungen mitbekommen

Stelle mit dem URL-Monitor sicher, dass du in Zukunft keine ungeplanten Veränderungen an dem Online-Shop verpasst und es dadurch zu Ranking-, Traffic und Umsatz-Verlusten kommt.

*Quelle CTR: http://omaxis.de/blog/studie-zur-click-through-rate-ctr-bei-google-und-bing/

Jetzt direkt starten:

Kontaktiere uns

Hast Du Fragen? Du kannst uns jederzeit kontaktieren, wenn Du Fragen zu unserem Produkt hast. Wir melden uns umgehend bei Dir.

Not readable? Change text. captcha txt